Angespielt: Inspirit Online (ELOA) CBT

Inspirit Online, vorher bekannt als ELOA, ist ein Anime & Fantasy MMORPG aus dem koreanischen Hause ESTA Games.

Ich kam durch einen Bekannten zu einem Closed Beta Key und habe mir gedacht ich schaue mal, was das MMO so zu bieten hat. Die Anime Grafik ist nun nicht der Renner schlecht hin, trotzdem im Vergleich zu anderen Anime orientierten MMO sehr angenehm und nicht so kitschig.

Charaktererstellung

io-charakter
Attackeeeeeeeeeee ❤

Es handelt sich hierbei natürlich nicht um einen Editor wie in Blade & Soul oder Black Desert, dennoch gibt es trotz Beta schon ca. 30 Vorlagen für Gesicht, Haare und Augen. Es stehen 3 Rassen und 4 Klassen zur Auswahl. Ganz nach dem Holy Trinity Prinzip gibt es einen Heiler, Tank und zwei Nuker/DDs. In meinem Test habe ich mich erstmal auf den Magier konzentriert.

Gameplay

io-overview
Oben-Ansicht wie aus Diablo

Der erste Eindruck ist ganz klar Diablo gemischt mit Anime Grafik, was grundsätzlich überhaupt nicht schlimm ist. Das Spiel kann man sowohl mit Mausbewegung als auch den Pfeiltasten spielen (Natürlich kann man die Steuerung auch auf WASD usw. legen). Fähigkeiten werden mit 1-4 sowie QWERA ausgeführt. Mit F1-F3 lassen sich Waffen und damit auch Skills wechseln. Beim Magier bedeutet das Element Feuer, Wasser/Eis und Blitz/Luft. Jedes Element verwendet eine andere Waffe, die auch separat ausgerüstet werden muss. Ein ähnliches System gibt es für jede Klasse.

Auf der rechten Seite sieht man die Waffen
Auf der rechten Seite sieht man die Waffen
Pet-Fenster
Pet-Fenster

Einen sehr starken Fokus wurde hier auf Pets gelegt, diese bekommt man aus Eiern. Die Pets selbst können leveln (indem sie mit anderen Pets gefüttert werden – igitt), fusioniert werden und sich entwickeln. Klingt ein wenig nach Pokemon, hat aber sehr wenig sonst damit zu tun. Die Pets können nicht kämpfen, erhöhen aber unter Umständen dauerhaft euren Status, dienen als Reittier und sammeln Loot für euch vom Boden auf. Die Designs der Pets sind teilweise sehr ausgefallen, gerade als Reittier habe ich schon die lustigsten Sachen gesehen. Wolltest du schon immer mal einen Riesenteddy als Reittier? Kein Thema.

So eine Sklavenarbeit
So eine Sklavenarbeit

Ein kleines Highlight gibt es ähnlich wie in Final Fantasy XIV, die Limit-Breaks. Zwar heißen die hier anders, funktionieren aber genauso. In einer Gruppe sammelt sich eine extra Leiste, die es euch ermöglich Gruppenskills zu verwenden.

Progress

Ausbauen der Skills
Ausbauen der Skills

Seinen Charakter kann man ab Level 10 anfangen allmählich auszubauen. Ab diesem Zeitpunkt fängt man an seine Skillpunkte zu verteilen. Jede Waffe hat so gesagt einen Bereich, sprich man kann bzw. muss sich schnell für eine Richtung entscheiden. Die Quests sind sehr einfach gestrickt und bestehen zu 95% aus töte X Monster. Das klingt eintönig und linear und genau das ist es auch leider. In der Regel lese ich mir Quests inklusive Hinweise durch, nur hier habe ich sehr früh angefangen einfach alles zu überspringen. Eine zumindest kleine Abwechslung bringen aber die Erfolge, diese verlangen das Jagen von bestimmten Monstern, herstellen von Sachen usw. Durch Erfüllen dieser Erfolge erhält man neben Gegenstände und Geld auch ab und zu Titel, die dauerhafte, aber geringe Werte deines Charakters anheben.

Man kommt auch nie wirklich in Schwierigkeiten mit dem Equipment, zumindest nicht bis ca. Level 20, darüber hinaus kann ich es noch nicht bewerten. Dungeons sind genauso linear wie die restlichen Quests, ich bin zumindest froh, dass es ein Gruppenwerkzeug gibt, was es euch ermöglicht andere Spieler zu finden die ebenfalls in dieses Dungeon wollen.

Fazit

Das hat mir gut gefallen:

  • Schnelles Gameplay, es macht Sinn Skills zu verketten.
  • Das Petsystem ist nicht nur Dekoration.
  • Mounts von Anfang zu Verfügung.
  • Trotz CBT sehr bugfrei und flüssig.
  • Einfache Klassenstruktur mit Ausbaumöglichkeiten.

Das hat mich nicht vom Hocker gehauen:

  • Wie bei fast allen F2P Games gibt es auch hier einen Cash-Shop. Momentan hat man die Möglichkeit auf seltene Pets und weitere Boni die unter Umständen das Gameplay beeinflussen. Laut Entwickler sind sie aber noch an der Umgestaltung des Shops, es wird sich zeigen ob sie auf das Feedback der Community reagieren.
  • Sehr lineares Questsystem, es fühlt sich an als würde man hier Quests anstatt Monster etc. grinden.
  • Kein herausfordernder Inhalt. Ich bin zwar noch nicht beim Endcontent angekommen, bisher lies sich aber alles alleine lösen, auch Elite Monster, die eigentlich für 2-3 Spieler gedacht sind.
  • Keine interessante Geschichte. Ich musste anfangen die Texte zu überspringen weil es einfach zu langweilig wurde.

zotakume würde das Spiel noch nicht empfehlen

Mein Tipp wäre es zumindest bis zur Open Beta zu warten und zu schauen ob die Entwickler auf das Feedback der Community reagiert haben. Es gab einige Schwächen die in den Foren genannt wurde, wo ich hoffe dass es selbstverständlich ist diese anzugehen. Für jemanden der aber einfach mal reinschauen möchte ist es vollkommen in Ordnung, gerade weil es zum Großteil bugfrei ist.

Allgemeine Daten zu Inspirit Online:

Website: inspirit.gr-ent.com
Status: CBT
Kosten: Free to play mit Cash-Shop
Sprache: Englisch
Server: EU & USA
Release: Steht noch nicht fest

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s